Ergotherapeutische Maßnahmen helfen Patienten aller Altersstufen gezielt bei orthopädischen Einschränkungen, chirurgischen Eingriffen, traumatologischen Ereignissen und rheumatologischen Krankheitsbildern. Hierzu zählen z.B. Verletzungen der Knochen, Muskeln, Sehnen und Nerven, entzündliche und degenerative Gelenkserkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis, Verbrennungen sowie Fehlbildungen.

Unser Ziel ist es daher, die körperliche Beweglichkeit und Ausdauer zu verbessern, die Muskulatur zu stärken bzw. die Belastbarkeit und Sensibilität zu erhöhen.

Handtherapie

Die Therapie bei Erkrankungen und Verletzungen der Hand ist ein wesentlicher Bestandteil der Ergotherapie. Neben der Behandlung von Nervenläsionen (z.B. Karpaltunnelsyndrom), dupuytren’schen Kontrakturen und Rheuma steht die Heilung von Frakturen, Sehnen- und  Weichteilverletzungen im Mittelpunkt der Therapie. Unser Ziel ist es, mithilfe verschiedener Maßnahmen Funktionsstörungen zu vermeiden oder verlorengegangene Funktionen wiederherzustellen. Neben der Bewegungstherapie und dem Sensibilitätstraining können Wärmeanwendungen (z.B. Paraffinbad) den Heilungsprozess gezielt unterstützen.

zurück zur Übersicht

  T e r m i n e